Kinotipp : "EL OLIVO"


Bildquelle: http://www.el-olivo-film.de/img/el-olivo-mobile.jpg



Der Herbst ist da. Nicht nur die Temperaturen sprechen dafür, sondern auch bald der Kalender. Und Herbstzeit ist auch irgendwie Kinozeit. An einem regnerischen und kalten Tag bietet sich eine große Leinwand voller Emotionen und Geschichten doch wirklich an.

 

Vor ein paar Wochen bin ich auf den Film “El Olivo” gestoßen, der vom Publikum gefeiert wurde und im Rahmen des Filmfestivals in Starnberg hoch gelobt und als Einstiegsfilm gezeigt wurde. Geworben wird mit einer Geschichte rund um eine spanische Familie, die um ihre Existenz und ihre Familienzusammengehörigkeit kämpfen. Dabei geht es um einen 2000 Jahre alten Baum, der als Symbol der Familie gilt und vor allem die jüngere Generation um den Zusammenhalt der Familie kämpft.

 

Der Film ist sowohl durch seine aussagekräftigen und starken Bilder, aber auch vor allem aufgrund der schauspielerischen Leistung ausgezeichnet. Denn selten saß ich in einem Film und dachte ein Teil der Familie zu sein oder gar von der Tür aus zusehen zu können. Die Charaktere sind so echt und nahbar, dass man meint, sie schon seit Ewigkeiten zu kennen und nur ein stiller Begleiter auf ihrer Reise und durch ihre Geschichte zu sein.

 

Ebenso glänzt er durch eine emotionale und wirklich reale Geschichte, die einen Lachen aber auch zugleich weinen lässt. Sämtliche Gefühlslagen bei Schauspieler und Zuschauer werden somit abgedeckt:D

Nicht nur mir ging es so, sondern auch all den anderen Menschen, die sich an diesen Abend ins Kino gesellten, um den spanischen Regisseur und seinen tollen Film zu bewundern. Selten habe ich es erlebt, dass wirklich alle bis zum Abspann im Kino saßen und den Film auf sich wirken ließen. Auch die Kommentare, die man später leise mitbekam waren allesamt positiv und berührt. Kaum einer ging nicht weinend, lachend oder fasziniert aus dem Kino.

 

Ich gebe zu, dass der Film kein normaler 0815 Hollywoodstreifen ist und gerade das finde ich so echt, authentisch und real. Denn wirklich selten fühlt man sich als Teil des Films und wie ich gerade schon erwähnt hatte, als Teil der spanischen Familie und Gesellschaft.

 

Meinerseits kann ich den Film wirklich empfehlen, da er einfach so menschlich, echt und lebensnah ist und selten einen so intensiven Einblick in Familien, ihre Wurzeln und auch die Probleme (die es immer mal wieder gibt) so stark und emotional behandelt.

 

Solltet ihr also noch nicht wissen welchen Film ihr euch heute im Kino ansehen wollt, rate ich euch zu “El olivo”. Denn nicht nur eine tolle Handlung, sondern auch die landschaftlichen Bilder Spaniens laden einen zum Träumen ein. Und ganz ehrlich: es ist doch auch manchmal ganz schön von der Realität in eine andere Welt entführt zu werden.

 

Überzeugt euch mit dem Trailer selbst: www.youtube.com/watch?v=RfGPpUUPVv8

und lasst euch in eine andere Welt führen

(C)

 

0 Kommentare

Weitere Beiträge findet Ihr in unserem