Let's talk about: Pigmentstörung

#notsponsored #keinewerbung # selbstbezahlt

 

 

Okay, jetzt sind sie auch auf den Beautyzug aufgesprungen! Aber Herzlachen thematisiert auch daily business, egal ob Tabu oder nicht. Denn: unser Anliegen ist es, Euch an unseren Erfahrungen teilhaben zu lassen. Heute geben wir Euch deshalb Feedback zu einem Produkt, das akribisch auf Herz und Nieren geprüft wird; wie es wirkt und ob – main point (!) -  der Pigmentstörung der Kampf angesagt werden kann. 

Pigmentstörung – bitte was?

 

Laut Experten leiden nicht nur ältere Menschen an Pigmentstörung. Nein- es kann auch die jüngere Generation treffen. Also: letztlich auch mich. (sofern man mit Ende 20 noch als jung gilt, aber das ist ein anderes Thema) Anfangs dachte ich, dass im Oberlippenbereich der so tabuisierte Damenbart die Oberhand gewinnt. Darum: nichts wie her mit den Kaltwachsstreifen für die Gesichtspartie. Ratsch, kurzer Schmerz: wer schön sein will, muss leiden (eine Aussage, die sich – wenn wir mal ehrlich sind -  doch immer wieder erneut bestätigen lässt!). In der Hoffnung, dass der Damenbart erfolgreich eliminiert werden konnte, blickte ich euphorisch in den Spiegel und schrie innerlich: NO WAY! Vielmehr trat die dunkel gefärbte Hautpartie noch stärker zwischen Nase und Oberlippe zutage. Okay, hallo Pigmentstörung, es freut mich, dich in meinem Gesicht begrüßen zu dürfen. Auch wenn ich dich nicht wirklich mag und wir wohl keine guten Freunde werden, muss ich akzeptieren, dass du Teil von mir bist! Also: keep cool, buddy!

Wie um Himmels willen sollte ich diesem kosmetischen Problem Herr werden? Was konkret tun, um diesen Balken aus meiner Gesichtsregion zu entfernen? Im Zuge meiner Recherche wurde mir klar: UV-Schutz ist DAS To-Do, um die Pigmentstörung, die vor allem durch die UV-Strahlen und damit das Sonnenlicht gefördert wird, einzudämmen. Klingt doch schon mal ganz vernünftig. Auch aus dem Grund, dass dank LSF der Alterungsprozess der Haut verzögert werden kann. Mag jetzt der ein oder andere Widerspruch kommen, dass Anti-Aging – ja so lautet der Fachterminus – doch mit Ende 20 noch gar kein Thema ist, das zur Diskussion gestellt werden muss, muss ich Euch leider enttäuschen. Denn: man kann nie früh genug damit anfangen! Nicht meine Meinung, sondern jene von Experten, die sich tagein und tagaus mit der Materie auseinandersetzen. Einen interessanten und aufschlussreichen Artikel rund um das Thema Anti-Aging und der Frage danach, wann Frau und auch Mann zum Tiegel mit der Anti-Falten-Creme greifen sollte, könnt in einem Fokus-Artikel, datiert vom 31.01.2018, nachlesen. 

Da ich – ehrlich gesagt – überfordert mit all den Ratschlägen war, die ich beim Durchforsten des Internets fand, suchte ich den Store meines Vertrauens auf. Bei Douglas wurde mir nach fachmännischer Beratung folgendes Produkt empfohlen, das momentan von mir einer kritischen Anwendung sowie Beurteilung unterzogen wird. 

Clinique

Even better Clinical Dark Spot Corrector and Optimizer

Dieses Zwei-Phasen-Serum (Corrector und Optimizer) soll helfen, dunkle Hautverfärbungen aufzuhellen und auf diesem Wege meiner Pigmentstörung entgegenzuwirken. Klar ist: Ich muss mich in Geduld üben, denn mit 1x Auftragen am Tag ist das Kosmetikproblem -leider- nicht behoben. Mein neues Credo lautet von daher: Fleißig cremen für ein bestmögliches Endergebnis. Jeden Morgen trage ich sanft in leichten Kreisbewegungen nach einer simplen Reinigung meines Gesichts mit lauwarmen Wasser das Serum auf. Der super Nebeneffekt: Das Serum ersetzt sogar die Tagescreme, was mir als Minimalist in Sachen Beauty geradezu gelegen kommt. Der Duft des Serums ist angenehm und frisch. Zwei Spritzer genügen bereits aus, um das gesamte Gesicht angemessen mit dem Serum zu pflegen. Weiterer Pluspunkt: Das Serum zieht rasant ein, sodass ich nicht lange warten muss, sondern gleich weitemachen kann mit dem Schminken. In der Kürze liegt die Würze, denn: mehr als Tagescreme bzw. aktuell das Serum, ein fixes Make-Up, Mascara und etwas Puder kommen nicht auf meine Haut. Und: nicht jeden Tag unterziehe ich mich diesem Ritual – sofern man dann überhaupt von einem Ritual sprechen kann, denn gleichwohl gehe ich auch mal ungeschminkt aus dem Haus. Das Serum ist dennoch Pflicht! Trotzdem gehe ich – gerade auch wegen des Serums – stets mit einem guten Gefühl aus dem Haus und freue mich darüber, dass ich gleichzeitig meiner Haut etwas Gutes tue und im gleichen Zuge hoffentlich meiner Pigmentstörung Herr werden kann. 

Mit 66€ ist das Serum im Vergleich zu Alternativen durchaus teuer, aber Ihr kommt lange mit dem Serum aus, sodass sich – meiner Meinung nach – die Investition lohnt. Darüber hinaus ist es – was glücklicherweise zur Norm geworden ist – dermatologisch getestet und somit auch für Allergiker geeignet.

Für alle, die ebenfalls von Pigmentstörungen betroffen sind, kann ich bis dato das Serum empfehlen. Eine minimale Verbesserung kann ich schon vorstellen nach einer zweiwöchigen Anwendung, aber abgeschlossen ist mein Experiment noch nicht. Selbstverständlich halte ich Euch auf dem Laufenden!                   (L.)

Dennoch freue ich mich über Eure Tipps!

Hinterlasst gerne Eure Tipps in einem Kommentar, damit auch andere von Euren Erfahrungen profitieren können!

Gemeinsam lassen wir unsere Herzen lachen!

0 Kommentare

L'Occitane - La Provence im Badezimmer

Ich weiß es noch wie heute: In einem kleinen niedlichen Pariser Hotel versteckten sich im Badezimmer liebevoll drapierte Seifen, Shampoos und Cremes der Marke L’Occitane. Nach einem langen und schönen Tag in der Hauptstadt Frankreichs und einem gemütlichen Abendessen in einem Hinterhof eines kleinen französischen Restaurants wünscht man sich nichts sehnlicher als eine warme schöne Dusche. Normalerweise fülle ich meine Duschgels und Shampoos in kleine Behälter ab, da die meisten Produkte in den Hotels billig (Massenproduktionen) sind oder unangenehm riechen. So waren meine Erfahrungen bisher, aber dieses Hotel hat mich eines Besseren belehrt. Nachdem die Pröbchen von L’Occitane so schön und edel aussahen, habe ich es einfach mal gewagt und war von Anfang an begeistert.

Zuhause angekommen, habe ich im Internet recherchiert, inwiefern man die Shampoos und Cremes auch in Deutschland erwerben kann und tatsächlich:  L’Occitane war nur wenige Kilometer in der größeren Nachbarstadt vertreten. Nach weiteren Recherchen über das Unternehmen bin ich auf ihre Produktionsphilosophie gestoßen und da war mir klar - DA MUSS ICH WAS KAUFEN!

 

Denn im Allgemeinen ist es mir wichtig, auch hinter die Kulissen eines Unternehmens zu blicken, um herauszufinden wer denn hinter diesem Konzept überhaupt steht. So war es auch bei soulbottles, die mich von Anfangs an von ihrem Ehrgeiz und ihrer fabelhaften Idee überzeugt haben. Also liebe Unternehmer - ein gutes Konzept, eine Unterstützung sozialer Projekte und ich bin euer neuer Stammkunde! Meine Recherchen ergaben, dass L’Occitane rein biologische Pflanzen aus der Provence für die Herstellung ihrer Produkte verwenden, sich dabei auch noch für sehbehinderte Menschen engagieren und auf eine nachhaltige Produktion achten.

Bei meiner letzten Shoppingtour habe ich mich dann für das ANTI FRIZZ UND SPLISS GEL - entschieden. Leider sind die Preise etwas sehr hoch/ liegen die Kosten eher im höheren Preissegment, aber wenn die Gewinne wie versprochen auch an soziale Projekte weitergeleitet werden, dann gibt man doch mal gerne etwas mehr Geld aus. Mein Produkt lag preislich bei

21 €, was zwar noch in Ordnung ist, aber bei Vergleich ähnlicher Produkte sind die Preise doch etwas niedriger angesiedelt.

 

Nach meiner 4 wöchigen Testphase bin ich wirklich restlos begeistert! Nach dem Föhnen verteile ich das Gel (eigentlich ist es eher als Creme anzusehen) in die unteren Spitzen und streiche abstehende Haare mit diesem glatt. Der Duft ist einfach herrlich - so wie man es bei L’Occitane gewohnt ist, wird man aromatisch in den Süden Frankreichs entführt. Doch nicht nur der Duft, sondern auch der Aspekt der Pflege ist für mich wichtig und hier kann ich wirklich eine 1 mit Sternchen vergeben. Nach dem Einmassieren sind meine Haare samtweich und auch der Spliss ist seitdem weniger geworden. Die 5 pflegenden Ölen halten somit ihr versprechen und ich kann den kleinen Ausflug in die Provence absolut weiterempfehlen. Vor allem für geschädigtes Haar - man kann das Gel in die nassen, so wie nach Bedarf in die trockenen Haare verteilen.

 

Mein Fazit: ein absolutes Herzlachen! Der Preis ist zwar etwas hoch, aber da man nur kleine Mengen benötigt, lohnt sich der Kauf absolut. Allein für die samtweichen und leicht kämmbaren Haare ist es für alle mit Problemhaaren wirklich zu empfehlen!

 

Schaut doch selbst einmal auf der Homepage vorbei und stöbert durch die Produktpalette und Vielfalt. Bei Gelegenheit schaut doch mal was hinter L'Occitane steckt. 

 

(C.)

0 Kommentare

Mit Nivea in den Sommer

Noch keinen Sommerduft parat? Wir schaffen Abhilfe! Ganz aus dem Häuschen stieß ich beim alltäglichen Surfen im Internet auf die Ankündigung, dass das Nivea-Parfum als Eau de Toilette erneut in den Handel kommen sollte. Dies war im Sommer 2015. Sofort strich ich mir den Lauch-Tag des Parfums rot im Kalender an. Bei einem Heimatbesuch (reminder: ich komme aus dem schönes Bundesland der Welt - Schleswig-Holstein;) machte ich eine Stippvisite in Hamburg. Mein Weg führte mich aus dem Zug auf direktem Wege an die Binnenalster in das Nivea-Haus. Keine fünf Minuten später konnte ich mich als Besitzerin des Niveaparfums nennen. Jetzt fragt ihr euch sicherlich- riecht er genauso wie die Cremes und Duschgels?                                                                    Die eindeutige Antwort: JA!

 

Optisch ist der Flakon schlicht gehalten. Lediglich das Label ist auf dem Flakon zu lesen, der durch seine runde Form allerdings sehr gut in der Hand liegt! Doch nun zum Wichtigen! Der Duft:

Er wirkt frisch durch seine Zitrusnoten und die Nuancen von Lavendel. Zusätzlich geben Rosenessenzen  sowie Holz- und Moschusnoten dem Duft den letzten Feinschliff. Trage ich den Duft kurz vor Verlassen des Hauses auf, fühle ich mich, als ob ich direkt aus der Dusche komme oder mich mit der Nivea-Creme eingecremt habe. Und ganz wichtig! Der Duft ist nicht zu aufdringlich, es ist vielmehr ein sanfter und leichter Duft, der gerade auch mit Blick  auf die wärmere Jahreszeit als angenehmer Sommerduft getragen werden. Und ganz nebenbei kommen die Kindheitserinnerungen wieder hervor- denn wer von uns wurde nicht mit der Niveacreme eingecremt;).

Also probiert den Duft aus und bildet euch selbst ein Urteil - mich hat er überzeugt und ist mein Sommerduft 2016!

 

Produktinformationen:

NIVEA Eau de Toilette

  •      Lebendige Zitronennote & Lavendel
  •      Rosenessenzen und frühlingshafte Blütenakkorde
  •      Holz-und Moschusnoten
  •      Einzigartig NIVEA
  •      Preis: 24,00 €

Der Duft ist entweder im Nivea-Haus HH (an der Binnenalster) erhältlich. Für alle Nicht-Hanseaten gibt es selbstverständlich die Möglichkeit, den Duft im Online-Shop zu erwerben.                                                                    (L.)

0 Kommentare

Alverde Anti-Pickel Serum unter der Lupe

Wer kennt das nicht: Da steht man morgens gut gelaunt auf, die Sonne scheint und dann kommt der Blick in den Spiegel und man fragt sich, wie das eigentlich sein kann. Abends ging man noch mit frisch gewaschenem und wirklich makellosem Teint ins Bett und am nächsten Tag glänzt ein dicker roter Blinker auf der Nase oder an sonstigen anderen (unerwünschten!!) Stellen.

Ich für meinen Teil habe schon einiges probiert, damit man diesen unfreundlichen kleinen Pickeln/Mitessern auf die Pelle rücken kann und sie innerhalb eines Tages (und nicht einer ganzen Woche) vernichten kann. Nachdem herkömmliche Pickelcremes leider nicht geholfen haben, bin ich zufällig bei einem dm Einkauf auf das Alverde Clear Anti Pickel SOS Serum gestoßen. Es ist ja kein Geheimnis, dass ich absoluter Alverde Fan (ich mag vor allem die natürlichen und nicht synthetischen Inhaltsstoffe — wer schmiert sich auch gern freiwillig Mineralöle ins Gesicht), doch anfangs dachte ich nicht, dass meine Pickel innerhalb weniger Tage (oder einer Nacht) verschwinden könnten. Nachdem es mal wieder so weit war, habe ich erstmals eine kleine Menge auf die betroffene Stelle getupft und sie über Nacht einwirken lassen. Am nächsten Morgen war der Pickel viel kleiner und kaum mehr sichtbar. Einen Tag später sogar ganz weg. Ich weiß wirklich nicht, wie diese kleine Tube das schafft, aber ich bin absolut zufrieden mit ihr und kann sie bei Pickeln und Mitessern eindeutig empfehlen!

 

Anwendung Abends/am Abend:

Nach der Gesichtsreinigung trage ich das Serum auf die betroffenen Stellen auf und benutze keine weitere Nachtcreme, sondern lasse das Serum atmen.

 

Anwendung morgens:

Nach der Gesichtsreinigung trage ich das Serum ebenfalls auf die betroffenen Stellen auf, lasse es gut einwirken und überdecke sie mit einem Concealer. Abends wiederhole ich dann die Prozedur wie oben beschrieben.

Mein Herz lacht wirklich bei diesem Produkt, weil man es den kleinen roten Miesepetern so richtig zeigen kann. Für den unschlagbaren Preis von 2,95 € sollten auch alle Naturkosmetikskeptiker sich ein Herz fassen und dem Produkt eine Chance geben. Ich für meinen Teil bleibe mit voller Überzeugung dem Produkt treu.

 

 

Für weitere Informationen schau doch bei der Website von dm vorbei: http://www.dm.de/alverde-naturkosmetik-clear-anti-pickel-sos-serum-heilerde-p4010355845559.html                                                                        (C.) 


1 Kommentare