A U S M I S T E N - Warum sich von alten Erinnerungen trennen manchmal gar nicht so schlecht ist...


Vor ein paar Tagen stand ich in meiner Wohnung und da überkam mich plötzlich das Gefühl alles was ich habe (also nicht wirklich alles, aber in einer gewissen Art und Weise metaphorisch gesprochen) raus muss. Irgendwas muss sich verändern. Ich wollte am liebsten in mein Auto steigen, alle Möbel rausschmeißen, Kleidung verkaufen oder spenden und einfach alles neu machen.

Neue Einrichtung, neue Kleidung, neues Ich.

 

Leider ist das nicht immer ganz so einfach, wie man sich das vorstellt. Alles rausschmeißen und dann einfach von vorne neu anfangen?

 

Eigentlich ist das das Beste, was einem passieren kann. Alte Kleidung, Möbel oder Erinnerungsstücke, die man nun wirklich nicht mehr braucht, dürfen ruhig Platz machen für Neues. Denn wer sich ab und zu neu erfindet und alten Dingen den Garaus macht, hat Platz für neue schöne Dinge und fühlt sich danach leichter und freier.

 

Denn mal ganz ehrlich: Irgendwie entwicklen wir uns über die Jahre immer weiter und verändern uns somit auch in gewissem Maße. Und dann passt eben dieser pinke Lederrock (NEIN ich besitze so etwas nicht, aber etwas überspitzt formuliert:D) nicht mehr zu einem und macht Platz für ein neues schönes Teil (wie wärs mit einem schönen Strickkleid für den Herbst?).Ja und nun stand ich da und fand, es war einfach mal an der Zeit, alte und wirklich überflüssige Dinge zu entsorgen. Alte Bücher, Kleidung, die ich auch nicht mehr in 10 Jahren anziehen werde (auch wenn man sich ganz schwer davon trennen kann, weil es einen an den letzten Urlaub erinnert). Ja, all das musste Platz machen.

 

Nach ein paar Stunden war ich kaputt, aber überglücklich. Ich stand vor meinem neu sortierten und nur noch halbvollen Kleiderschrank und fand es war einfach an der Zeit auszumisten. Auch die anderen Regale wirkten plötzlich freier und frisch. Und ja, so fühlt man sich nach einer solchen Radikalsituation: FREI und FRISCH. NEU und GLÜCKLICH. Manche Dinge müssen eben Platz machen für Neue.

 

Doch nicht nur ich, sondern auch viele in meinem Freundeskreis freuen sich, wenn sie ihre Wohnung oder ihr Zimmer ausmisten, weil einfach Platz für neues ist und man manche Dinge einfach nicht mehr braucht. Je mehr “Klump” sich in unserer Wohnung befindet, sind auch wir nicht aufgeräumt und fühlen uns nicht wohl.

Also: Beim nächsten Mal einfach mal Ausmisten und sich dabei besser fühlen.

 

 

(C.)


Kommentar schreiben

Kommentare: 0